Havensteinschule
Havensteinschule

Klasse 4a

Das Radfahrtraining

An einem Donnerstag im September hatte die Klasse 4a Radfahrtraining. Am Anfang kam der Polizist und hat uns erzählt, was bei der Prüfung dran kommt. Es gibt drei Teile: 1. Praktische Prüfung, 2. Theoretische Prüfung, 3. Überprüfung des Fahrrads. Danach sind wir runter gegangen und haben unsere Fahrräder geholt. Dann haben wir Westen mit Nummern bekommen, nach denen mussten wir uns aufstellen. Der Polizist ist vorgefahren und irgendwann ist er stehen geblieben und wir wurden in Gruppen aufgeteilt. Ein Elternteil hat jeweils eine Gruppe geführt. Wir müssen noch ein bisschen üben, aber wir freuen uns schon auf den Fahrradführerschein!

 

Jael, Klasse 4a

Karneval 2018

Unsere Laternen

Klassenfahrt der 3a

Wir sind am Montag in die Burg Blankenheim gefahren. Die Fahrt dorthin dauert 2 Stunden. Als wir angekommen sind, mussten wir unsere Koffer aus dem Bus nehmen und sie auf unsere Zimmer tragen. Wir hatten 4 Zimmer, 2 Mädchenzimmer und 2 Jungenzimmer. Ein 2er Jungenzimmer und ein 5er Jungenzimmer. Die Mädchen waren jeweils zu fünft.

 

Auf der Burg haben wir sehr viel erlebt. Am Montag haben eine Burg Rallye gemacht. Dazu mussten wir viele Fragen aus der Burg beantworten.  Immer wieder konnten wir gemeinsam spielen und es gab 3 mal am Tag Essen. Nach dem Abendessen ging es um 19.30 Uhr zur Nachtwanderung. Es war schon ziemlich dunkel und manche Kinder hatten auch ein wenig Angst im Wald. Wir durften im Wald durch einen Lichterweg marschieren. Wer sich getraut hat ist diesen Weg alleine gegangen. Danach sind wir wieder zum Schloss gelaufen. Dort haben wir auf dem Burghof Blanki das Burggespenst gesehen. Leider hat er Angst vor Kindern. Als wir ihm zu nahe kamen lief er weg und verlor seine Schlüssel. Diese haben wir für ihn gesammelt.

 

Am zweiten Tag mussten wir gemeinsam im Wald ein Lager mit ganz viel abgefallenem Holz bauen. Es herrschte eine Hungersnot und die Bauern, welche wir waren, dachten, dass sie von den Bäumen um ihr Lager beschützt werden konnten.  Nach dem Bau des Lagers hatten die Bauern starken Hunger und mussten dafür den Händler suchen, um sich dort Bohnen, Erbsen, Kichererbsen zu holen. Diese Lebensmittel konnten sie bei Fabelwesen eintauschen um an Zaubersteine zu kommen. Diese mussten beim König abgegeben werden, um etwas zu essen zu bekommen. Doch plötzlich ertönten gruselige Geräusche aus dem Wald. Es kam ein Waldschrat auf uns zu, um uns zu fangen. Wenn er uns gefangen hat, mussten wir ihm einen Zauberstein geben, damit wir wieder frei kommen. Am Ende haben wir 37 von 39 Zaubersteinen bei uns behalten und somit das Spiel gewonnen.Wir hatten sehr viel Spaß und sind zufrieden in unsere Zimmer gegangen.

 

Nach dem Mittagessen haben wir Schilder und Gewänder selber hergestellt, um damit am nächsten Tag an einem Ritterturnier teilzunehmen. Am Mittwoch mussten wir viele Angaben erledigen, um den Burgdrachen hinter einem Tor zu besiegen. Auch hier hatten wir viel Spaß.

 

Allen Kindern der Klasse 3a hat es auf der Burg sehr gut gefallen. Manchmal gab es ein wenig Heimweh, aber das vergisst man wieder ganz schnell.

 

Am letzten Abend haben wir noch eine Abschiedsdisco gemacht. Alle haben getanzt aber auch geweint, denn manche wollten noch in der Burg bleiben. Ich zum Beispiel wäre gerne noch drei Tage dort geblieben. Mir hat es wirklich viel Spaß gemacht und ich bin sehr stolz auf mich, dass ich es die ganzen 5 Tage geschafft habe.

 

geschrieben von Gene, Klasse 3a

Klassenfoto 2017

Kunstausstellung

„Club der Vögel“ – in Anlehnung an „Birdman“ (Hans Langner)

Am Mittwoch, den 08.03.2017 haben wir eine Bildausstellung gemacht.

Im Kunstunterricht bei Frau Witzmann haben wir etwas über den Künstler „Birdman“ gelernt. Sein richtiger Name ist Hans Langner. Er hat Vögel gemalt. Sein ganzes Haus hat er bemalt von außen und innen. Der „Birdman“ hat sich in seinem Haus ein Nest gebaut. Bei einer Kunstausstellung hat er sich als Vogel verkleidet. Er hat sich mit Honig eingeschmiert und dann ein Kissen zerstört. Die Federn hat er hoch geworfen und sie sind an seinem Körper kleben geblieben. Er musste das Kissen bezahlen. So ist er berühmt geworden. Er kommt aus Deutschland und wohnt in der Nähe von München.

 

Die Kinder der Klasse 2a haben auch solche Vögel wie der „Birdman“ gemalt, aber wir haben noch etwas dazu erfunden, zum Beispiel haben einige Vögel Haare, sogar Locken. Andere Vögel haben einen Hut, Kopfhörer, eine Schleife, eine Kette oder Wimpern. Die Vögel sind alle in den Farben schwarz, weiß und rot gemalt. Die Augen sind immer schwarz und weiß und haben einen runden Kreis. Der Schnabel ist rot, entweder auf oder zu. Er sieht aus wie ein Dreieck. Die Form des Vogels kann wie ein Kreis oder eine Kartoffel oder eine Wurst oder Banane sein. Manche Vögel stehen, mache fliegen. Auch bei den Beinen und den Flügeln muss man das so wie der „Birdman“ machen. Das tolle daran ist, alle Vögel sehen anders aus! Den Hintergrund haben wir mit Wasserfarbe gemalt.

Viele Leute waren bei der Bildausstellung. Wir haben Einladungen für alle Klassen, an Frau Tilch und Frau Dahlem, an die Rappelkiste und den Rappelclub, an alle Lehrer und Lehrerinnen und an die Eltern der Klasse 2a geschrieben. Jeder hatte einen Job: Begrüßung und Verabschiedung, Security, Fotograf, Reporter, Catering und einige Kinder, die den Gästen etwas zu den Bildern, der Technik und zu „Birdman“ erzählt haben.

Die Gäste konnten Vogelbilder, Vogelpostkarten, Skizzenbuch angucken. Alle sind zu Anas gekommen, um ihren Namen mit „Birdman“-Buchstaben zu schreiben. An einem Tisch gab es für alle Gäste Salzstangen. Fotos für die Homepage wurden gemacht. Die Security musste aufpassen, dass niemand die Kunstwerke anfasst. Vier Kinder standen bereit, um die Gäste mit einem Handschlag zu begrüßen. Zur Verabschiedung haben die Gäste ein Vogel-Bild zum Ausmalen bekommen.

 

Es war toll, dass so viele da waren. Manchmal waren so viele Leute da, dass wir gar nicht allen etwas erzählen konnten.

 

Geschrieben von den Reportern Anas und Ilias

     Ein neuer Bewohner der                Klasse 2a

Eduard kommt aus Italien und ist in der 2a. Wenn wir zu Hause sind, schläft Eduard in der Leseecke. Jeden Tag ist ein Kind Eduardkind. Wir sind 23 Kinder, mit Eduard sind wir 24 Kinder und eine Eule. Alle Kinder lieben Eduard, weil er so süß ist. Eduard ist sehr klug. Eulen sind immer klug und sie können in der Nacht sehr gut sehen. Sie haben sehr große Augen und sie können sehr gut hören, sie können auch das kleinste Rascheln hören. Eduard ist auch schlau.

Geschrieben von Sofia, Klasse 2a

 

Unser Eduard ist eine Eule. Er kommt aus Italien. Er lernt mit uns. Er ist sehr kuschelig. Wenn wir zu Hause sind, dann macht er seine Hausaufgaben.

Geschrieben von Sofian, Klasse 2a

 

Eduard ist klug. Er ist in der Klasse 2a. Er ist modisch. Er trägt eine schwarze Jacke. Jedes Kind kriegt ihn einmal.

Geschrieben von Marcel, Klasse 2a

 

Eduard kommt aus Italien. Er ist hier, damit er etwas lernt und er kann das schon gut. Man kann immer mit ihm schmusen. Wenn wir zu Hause sind, dann schreibt er und er wartet immer auf uns.

Geschrieben von Leyla, Klasse 2a

 

Ich finde Eduard flauschig. Ich habe ihn gesehen, als er am Schwimmen war, obwohl er eine Eule ist. Er hatte schon mit seiner Kusine Tennis gespielt.

Geschrieben von Anas, Klasse 2a

 

Zuerst zieht sich Eduard die Badehose an. Plötzlich schubst ihn ein Junge ins Wasser und dann ist Eduard sauer und er hat unter Wasser einen Schatz gefunden. Er macht den Schatz auf und dann wird Eduard König und beherrscht die Erde.

Geschrieben von Julian, Klasse 2a

Klassenfoto 2016

Kunst auf dem Schulhof

Weihnachtsbasteln 2015

Beim geschäftigen Weihnachtsbasteln mit den Eltern entstanden viele schöne Fensterbilder und wandernde Nikoläuse. Dabei gab es viele Plätzchen und leckeren Kakao zu naschen.

JeKi

Im Schuljahr 2015/2016 lernen die Schülerinnen und Schüler viele interessante Instrumente kennen und konnten sie ausprobieren.

SUS 21 Fussballturnier

Die stolzen Teilnehmer des SUS 21 Fußballturniers.

Hier finden Sie uns

Havensteinschule
Küppers Hof 15
46117 Oberhausen 

 

Kontakt

Telefon:

0208 6206570

 

Fax:

0208 6206577

 

eMail:

havensteinschule@oberhausen.de

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Sprechzeiten im Sekretariat

Montag:       09.45 - 13.30 Uhr

 

Mittwoch:     07.30 - 13.30 Uhr

 

Freitag:        07.30 - 13.30 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Havensteinschule